Was Sie über NFC Bezahlkarten und Apps wissen sollten

Verbraucherbildung Neue Medien

 

Online-Bezahlsysteme und Bezahlen mit dem Smartphone ist ein Schwerpunkt in der Arbeit der EAM und ist auch im Stützpunkt Verbraucherbildung Bayern verschiedene Male angeboten worden. DEF und EAM werden die Entwicklung weiter kritisch und kompetent begleiten. Hier ein Beitrag der Verbraucherzentrale Bayern zur Near-Field-Communication (NFC) bei der Bezahlung direkt mit dem Handy.

An immer mehr Kassen im deutschen Einzelhandel können Kunden inzwischen kontaktlos mit funkfähi­gen Karten oder Smartphones bezahlen. Dafür müssen diese lediglich vor das Lesegerät gehalten werden. Mittlerweile ist die Zahl derjenigen, die digitale und mobile Bezahlmethoden nutzen, größer als die Zahl der Nichtnutzer. Das ergab eine nicht repräsentative Umfrage der Verbraucherzentralen. „Dennoch bleiben die Kunden in Deutschland skeptisch“, berichtet Tatjana Halm, Juristin der Verbraucherzentrale Bayern.

Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, dass sich die Nichtnutzer um die Sicherheit ihrer Daten sorgen. „Mehr Transparenz und ein offenerer Umgang in Fragen der Datenverarbeitung auf Seiten der Unter­nehmen könnten die Ängste der Verbraucher aus­räumen“, sagt die Rechtsexpertin. Die Studie zeigt außerdem, dass Bargeld weiterhin beliebt ist. Kunden schätzen die Anonymität beim Bezahlen. Außerdem hätten Verbraucher mit Bargeld einen besseren Über­blick über ihre Ausgaben.

Weitere Informationen zum Thema gibt es unter

www.verbraucherzentrale-bayern.de/mobil-bezahlen

Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Bayern vom 7.2.2019

Foto: pixabay.mobile-phone_2223996-1920