Warnung vor Anrufen von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern

Verbraucherbildung Info Neue Medien

Microsoft und die Verbraucherzentralen warnen aktuell wieder vor einem angeblichen Microsoft-Support

Betrüger, die ein Kauderwelsch aus Englisch und Deutsch sprechen, melden sich telefonisch bei ihren Opfern und geben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus. Sie behaupten, der Computer des Opfers würde Microsoft melden, der Computer sei von Viren oder Trojanern befallen und müsste daher sofort gesäubert werden.

Die Betrüger versuchen ihre Opfer zu überreden, eine Säuberung unter „fachkundiger“ Anleitung durchzuführen. In Wahrheit aber verschaffen sich damit Zugriff auf den Computer des Opfers mittels eines Trojaners oder anderer Schadsoftware. Somit können die Betrüger auf sensible Daten zugreifen und aber auch den Computer des Opfers steuern. Für die „Fernwartung“ werden bis zu 400 Euro verlangt;  verweigert man die Zahlung, wird der infizierte Computer von den Betrügern gesperrt.

Sollten Sie so einen Anruf erhalten, brechen Sie ihn sofort ab und reagieren Sie nicht auf weitere Anrufe. Die Betrüger sind sehr hartnäckig! Mikrosoft versichert auf seiner Website niemals von sich aus telefonisch mit seinen Kunden zu telefonieren. Auch bei vermeintlichen E-Mails von Microsoft bitte nicht der Anleitung folgen oder beantworten. In diesem Fall wenden Sie sich bitte direkt an den Microsoft Kundenservice. Weitere Hinweise finden Sie unter https://www.verbraucherzentrale.de/aktuelle-meldungen/digitale-welt/warnung-abzocke-durch-angebliche-microsoftmitarbeiter-24641 und https://support.microsoft.com/de-at/help/4054905/avoid-and-report-microsoft-technical-support-scams

Sabine Jörk